Gelbe Karte für Müllsünder in Mönchengladbach

Die Mülldetektive der Mönchengladbacher mags warnen mit gelben und roten Karten.

Gelbe Karte für Müllsünder in Mönchengladbach

  • Bußgelder für Müllsünder in Mönchengladbach erhöht
  • Mülldetektive verwarnen mit gelben und roten Karten
  • Vierwöchige Übergangsphase

Um auf erhöhte Bußgelder für weggeworfenen Müll aufmerksam zu machen, verteilen Mülldetektive in Mönchengladbach ab Montag (09.09.2019) gelbe und rote Karten. Das teilten die Mönchengladbacher Abfall- Grün- und Straßenbetriebe (mags) und der Kommunale Ordnungs- und Servicedienst (KOS) mit.

In den kommenden vier Wochen werden zunächst nur gelbe Karten verteilt, damit die Mönchengladbacher über die Erhöhung informiert werden. In dieser Zeit muss noch kein Verwarnungsgeld gezahlt werden. Ab Anfang Oktober kommen dann die roten Karten – und damit auch die Zahlung der Verwarnungsgelder – zum Einsatz.

Erhöhte Verwarnungsgelder für Müllsünder

Das Wegwerfen von Verpackungen, Essensresten, Flaschen und ähnlichem wurde von 30 und das Wegwerfen von Zigarettenkippen von 50 auf 100 Euro erhöht.

Auszug aus dem Verwarnungsgeldkatalog der Stadt Mönchengladbach
VergehenAktuelle Verwarnungsgelder
Wegwerfen von Verpackungen, Zigarettenkippen, Essensresten, Flaschen100 Euro
Abstellen von Altpapier, Glas oder Sperrmüll neben dafür vorgesehenen Containern50 Euro bis 600 Euro
Füttern von Tauben oder anderen wildlebenden Tieren30 Euro
Hinterlassenschaften seines Hundes nicht entsorgen50 Euro

Die Strafgelder können direkt vor Ort bei den Mülldetektiven gezahlt werden – allerdings nicht mit Bargeld, sondern nur mit EC-Karte oder dem Smartphone. Alternativ wird das Verwarnungsgeld auch per Post zugestellt.

Verwarnungsgeldkatalog geändert

Weil es in Mönchengladbach immer wieder Probleme mit Müll gab, hatte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners bereits am 22.07.2019 den Verwarngeldkatalog geändert und einzelne Gelder erhöht.

Da die Stadt das aber nicht kommuniziert und den Bürgerinnen und Bürgern transparent mitgeteilt hatte, hat die mags aus Fairness die vierwöchige Übergangsphase eingeführt.

Stand: 09.09.2019, 09:19