Mönchengladbach: Frau durch Kohlenmonoxid in Lebensgefahr

Mönchengladbacher Feuerwehr im CO2-Einsatz

Mönchengladbach: Frau durch Kohlenmonoxid in Lebensgefahr

  • Frau durch Kohlenmonoxid schwer verletzt
  • Opfer wurde in der Badewanne gefunden
  • Transport in die Druckkammer der Uniklinik

In Mönchengladbach ist am Mittwochabend (20.03.2019) eine Frau durch ausströmendes Kohlenmonoxid lebensgefährlich vergiftet worden. Sie wurde bewusstlos in ihrer Badewanne entdeckt. Die 25-Jährige wurde mit einer schweren Gasvergiftung in eine Druckkammer des Universitätsklinikums Düsseldorf gebracht.

Vermutlich war die Heizung im Badezimmer für das austretende Kohlenmonoxid verantwortlich. Das Mehrfamilienhaus wurde vorsorglich evakuiert. Die Bewohner des Hauses sowie der Freund der Frau, der sich ebenfalls in der Wohnung befand, blieben unverletzt.

Stand: 21.03.2019, 06:00