Rechte und Linke demonstrieren in Mönchengladbach

Rechte Demo in Mönchengladbach

Rechte und Linke demonstrieren in Mönchengladbach

  • Rechten-Demo und Gegenkundgebungen in Mönchengladbach
  • Proteste verliefen laut Polizei weitgehend gewaltlos
  • Anzeigen wegen Volksverhetzung

Eine Kundgebung von Rechten und die Proteste dagegen sind am Sonntag (08.09.2019) in Mönchengladbach weitgehend gewaltlos verlaufen. Weite Teile der Innenstadt waren gesperrt. Nach Polizeiangaben hatten sich rund 700 Menschen an der Rechten-Demo beteiligt. Etwa genauso viele nahmen an Gegenkundgebungen teil.

Großaufgebot der Polizei

Die Polizei verhinderte mit einem Großaufgebot, dass rechte Demonstranten und linksautonome Protestler direkt aufeinandertrafen. Die Kräfte seien aus ganz NRW zusammengezogen worden, so ein Polizeisprecher.

Anzeigen wegen Volksverhetzung

Einige Dutzend Gegendemonstranten hätten auf dem Zugweg der Rechten eine Sitzblockade errichtet. Laut Gegendemonstranten soll beim Auflösen der Blockade durch die Polizei ein Teilnehmer verletzt worden sein. Gegen zwei rechte Demo-Teilnehmer wurden Anzeigen wegen Volksverhetzung gestellt.

Stand: 09.09.2019, 05:59