Ärger in Mönchengladbach um Altpapier-Entsorgung

Ärger in Mönchengladbach um Altpapier-Entsorgung

  • Altpapier liegt auf der Straße
  • Papier wird seit Neujahr nur noch in Tonnen abgeholt
  • Viele Anwohner kennen die neue Regel nicht

Überall in Mönchengladbach liegt zurzeit Altpapier auf den Bürgersteigen herum. Der Grund: Seit Neujahr wird Altpapier nur noch in den dafür vorgesehenen blauen Papiertonnen abgeholt. Viele Mönchengladbacher haben das aber wohl nicht mitbekommen und stellen ihr Altpapier wie gewohnt lose an die Straße.

Regen weicht Papier auf

Viele Bürger stellen ihre Kartons oder Bündel mit Altpapier immer noch ohne Tonne an die Straße. Denn bis Jahresende 2018 war die Entsorgung so noch möglich. Doch nun bleiben die Altpapier-Haufen einfach liegen und werden vom Regen aufgelöst. "Leider haben offenbar nicht alle Mönchengladbacher diese Neuerung mitbekommen", sagte Anne Peters-Dresen von den Mönchengladbacher Abfallbetrieben am Freitag (04.01.2019).

Papierbündel in der ganzen Stadt

Wie viel Papier insgesamt herumliege, sei nicht bekannt. "Unsere Mitarbeiter finden die Papierbündel aber im gesamten Stadtgebiet", sagte Peters-Dresen. Die Abfallbetriebe in Mönchengladbach rufen die Anwohner deshalb jetzt dazu auf, das Altpapier in Container zu werfen oder zum Wertstoffhof zu bringen.

Vermieter müssen Tonnen anfordern

Zudem sollten fehlende Papiertonnen schnellstmöglich nachbestellt werden. Offenbar wurden viele Mieter von ihren Vermietern nicht über die Neuerung informiert. Die neuen blauen Tonnen können nur von Hausbesitzern und Vermietern angefordert werden. Die Tonnen verursachen keine zusätzlichen Kosten, sondern sind in den Abfallgebühren bereits enthalten.

Stand: 04.01.2019, 15:37

Weitere Themen