Mobile Bürgerbüros in Bergisch Gladbach schließen

Das Berhisch Gladbacher Rathaus

Mobile Bürgerbüros in Bergisch Gladbach schließen

Von Hildegard Braun

  • Mobile Bürgerbüros schließen
  • Technische Probleme mit dem Computersystem
  • Refrath und Bensberg sollen wieder Anlaufstelle werden

Wer in einigen Stadtteilen von Bergisch Gladbach einen Personalausweis benötigt, muss längere Wege in Kauf nehmen. Die mobilen Bürgerbüros schließen. Seit Ende Januar sind bereits die Büros in Herkenrath und Schildgen zu, Ende März folgt das in Bensberg. Bürger aus den betroffenen Stadtteilen müssen in Zukunft wieder die Zentrale des Bürgerbüros Stadtmitte aufsuchen.

Technische Probleme als Ursache

Symbolbild: WLAN-Zeichen (m / an ICE-Tür))

Probleme mit der WLAN-Verbindung

Wie die Stadt mitteilt, gab es immer wieder technische Probleme. Die mobilen Büros, die in Banken untergebracht waren, hatten eine drahtlose Internetverbindung genutzt, die nicht zuverlässig funktionierte. So kam es zu Wartezeiten. Die Folge: Die Stadtmitarbeiter konnten in den mobilen Bürgerbüros nicht arbeiten. Dabei wurde das dezentrale Angebot gut genutzt, so die Stadt. In Zukunft sollen Anträge auch über das Internet gestellt werden können.

Neue Standorte werden geprüft

Das mobile Bürgerbüro in Bensberg soll es ab dem 1. April wieder an anderer Stelle öffnen, falls ein Standort gefunden wird. Sollte das nicht der Fall sein, müssen die Bensberger weiter das Bürgerbüro in der Stadtmitte aufsuchen. Auch für Refrath soll eine Lösung gefunden werden. Die Stadt sucht nach einer Möglichkeit, in einem Ladenlokal mit fester Internetleitung präsent zu sein, zumindest stundenweise.

Stand: 06.02.2019, 15:02