Kölner Erzbistum: Der lange Weg zum Missbrauchsgutachten - eine Chronologie

Rosenkranz in der Hand eines Geistlichen

Kölner Erzbistum: Der lange Weg zum Missbrauchsgutachten - eine Chronologie

Von Celina de Cuveland

Seit mehr als einem Jahr sorgt ein bislang nicht veröffentlichtes Missbrauchsgutachten im Erzbistum Köln für Wirbel. Unser Zeitstrahl zeigt die Chronologie der Ereignisse.

Rund ein Jahr nach dem ursprünglich geplanten Termin stellt das Erzbistum Köln am Donnerstag ein Rechtsgutachten zum Umgang mit sexualisierter Gewalt gegen Minderjährige und Schutzbefohlene vor. Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki wird das Gutachten von den Juristen der Kanzlei Gercke und Wollschläger entgegennehmen.

Fälle aus den Jahren 1975 bis 2018 im Fokus

Im Mittelpunkt der Untersuchung zu Fällen aus den Jahren 1975 bis 2018 steht der Umgang Bistumsverantwortlicher mit sexuellem Missbrauch an Kindern oder schutzbefohlenen Erwachsenen durch Priester und Kirchenpersonal. Das Gutachten soll je nach Ergebnis personelle Konsequenzen nach sich ziehen.

Die Chronologie der Missbrauchsvorwürfe im Kölner Erzbistum



Stand: 17.03.2021, 06:00