Mietwagen: Uber baut Angebot in NRW aus

Schild mit Logo "Uber" am Abholpunkt New York

Mietwagen: Uber baut Angebot in NRW aus

Von Christina Wilkes

  • US-Mietwagenfirma Uber startet in Köln
  • Start auch in weiteren rheinischen Städten
  • Festpreise statt Tarife

Taxifahrer in Köln und in Teilen von Nordrhein-Westfalen bekommen mehr Konkurrenz. Der US-Dienstleister Uber startet ab Donnerstag (11.04.2019) in Köln und bietet Fahrten in weiteren Städten im Rheinland an. Über die weltweite App des Unternehmens können jetzt Fahrten gebucht werden. Das gilt laut Unternehmen, das seine Pläne vorstellte, auch für die Städte Kerpen, Erftstadt, Troisdorf, Bonn, Bergisch Gladbach und Leverkusen.

Taxifahrer fürchten um ihre Jobs

Der Chef von Uber Deutschland Christoph Weigler neben einer der Uber-Fahrzeuge

Chef von Uber Deutschland Christoph Weigler

Viele Taxifahrer sehen Uber kritisch. Sie werfen dem US-Unternehmen vor, die Preise auf dem Markt zu drücken und sich nicht an die gesetzlichen Regeln zu halten. Die Uber-Fahrten sind oft günstiger als ein Taxi und werden schon bei der Buchung zu einem Festpreis angeboten, Staus und Umwege änderten daran nichts. Außerdem gelten für Uber-Fahrer andere Regeln. Wenn sie keinen direkten Folgeauftrag haben, müssen sie nach jeder Fahrt in ihre Zentrale zurückkehren und dürfen nicht in der Stadt auf neue Kunden warten. Das hatte der Bundesgerichtshof letztes Jahr entschieden und das Taxigewerbe damit besonders geschützt. 

Protest gegen geplante Gesetzesänderung

Verkehrsminister Scheuer hatte angekündigt, diese Regeln zu lockern, auch um das Angebot besonders in ländlichen Regionen zu verbessern. Dagegen waren gestern (11.04.2019) Taxifahrer in ganz Deutschland auf die Straße gegangen. Sie fürchten durch Uber und andere Anbieter um ihre Jobs. 

Uber schlägt Kooperationskurs ein

Uber selbst sieht sich nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zum bestehenden Angebot. Bei der Vorstellung seiner Köln-Pläne hat Deutschland-Chef Christoph Weigler gesagt, dass zum Beispiel in Berlin über die App auch normale Taxifahrten vermittelt werden, bereits 1.500 Fahrer würden dort mit Uber zusammen arbeiten. Geplant sei das auch für Köln. Wie viele Taxifahrer im Rheinland schon mitmachen, wollte Uber allerdings nicht sagen. 

Taxifahrer demonstrieren WDR aktuell 10.04.2019 03:18 Min. Verfügbar bis 10.04.2020 WDR Von Susanna Zdrzalek

Stand: 11.04.2019, 14:48