Methadonambulanz in Bonn wird geschlossen

Methadonambulanz in Bonn wird geschlossen

  • Substitutionsambulanz in Bonn schließt
  • Suchtkranke Patienten bekamen dort Methadon
  • Mietvertrag der Ambulanz wurde gekündigt

Die Methadonambulanz in der Bonner Nordstadt wird am Wochenende geschlossen. Am Sonntag (14.07.2019) geben die Mitarbeiter dort zum letzten Mal Methadon an suchtkranke Patienten aus. Die rund 100 Patienten, die von der Schließung betroffen sind, sollen bereits alternative Versorgungsstellen gefunden haben.

Für die Patienten war die Methadonambulanz in der Bonner Heerstraße eine ganz besondere Anlaufstelle. Dort haben sie nicht nur unter der Aufsicht von Fachärzten Methadon bekommen. Die Mitarbeiter haben ihnen auch dabei geholfen, wieder zurück ins Leben zu finden und beispielsweise Jobs oder Wohnungen vermittelt.

Nach 15 Jahren wurde der Mietvertrag der Ambulanz nun gekündigt. Rund die Hälfte der Patienten werden deshalb zukünftig in der LVR-Klinik versorgt. Weitere Patienten sind bereits zu anderen Arztpraxen gewechselt.

Methadon statt Heroin: Substitutionstherapie in der Krise

WDR 5 Quarks - Hintergrund 17.04.2019 13:20 Min. Verfügbar bis 16.04.2024 WDR 5

Download

Stand: 12.07.2019, 11:00