38 Messerstiche in Willich: Lebenslange Haft

Symbolbild: Männliche Hand hält Messer

38 Messerstiche in Willich: Lebenslange Haft

  • Lebenslange Haft für Täter
  • Bekannter mit 38 Messerstichen getötet
  • Opfer im Schlaf ermordet

Wegen Mordes wurde am Montag (11.02.2019) ein heroinabhängiger Mann vom Krefelder Landgericht zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 55-Jährige seinen Bekannten aus Willich erschlagen und erstochen hat.

Opfer und Täter kannten sich

Der Verurteilte hatte eingeräumt, im August 2018 in die Wohnung seines Bekannten eingebrochen zu sein. Dort hat er dem schlafenden Mann mit einem Hammer gegen den Kopf geschlagen und dann 38 Mal mit einem Messer auf ihn eingestochen. Vor der Tat habe er Heroin konsumiert.

Täter stellte sich

Nach dem Angriff konnte das verletzte Opfer noch einen Notruf an die Polizei absetzen und den Namen des Täters nennen. Eine Spezialeinheit hatte daraufhin die leere Wohnung des Genannten in Willich gestürmt. Kurz darauf hatte der Mann sich auf einer Polizeiwache in Viersen gestellt.

Stand: 11.02.2019, 17:02

Weitere Themen