Fluglärm in Meerbusch: Flugzeuge sollen steiler starten

Flugzeug beim Start am Flughafen Düsseldorf

Fluglärm in Meerbusch: Flugzeuge sollen steiler starten

  • Flugzeuge sollen wieder steiler aus Düsseldorf starten
  • Grund sind Beschwerden aus Meerbusch
  • Nebenwirkung: Kerosin-Verbrauch steigt

Besonders die Anwohner im Meerbuscher Stadtteil Büderich dürfte die Nachricht freuen, die ihre Stadtverwaltung am Dienstag (27.11.2018) verkündete. Denn Büderich ist vom Fluglärm besonders stark betroffen.

Nach einem Antrag der Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage (CDU) stimmte die Fluglärmkommission des Flughafens Düsseldorf dafür, dass Piloten wieder auf schnellen Höhengewinn ihrer Maschinen achten sollen. 

Weniger Lärm, aber höherer Kerosin-Verbrauch

Konkret bedeutet das, dass das so genannte Steilstartverfahren "NADP1" wieder als Empfehlung in die Luftfahrtbücher der Piloten aufgenommen wird.

Besonders größere Fluggesellschaften hatten in letzter Zeit das ebenfalls genehmigte Verfahren "NADP2" angewandt, bei dem die Maschinen deutlicher flacher starten. Allerdings wird dabei auch mehr Kerosin gespart.

Durch die neue Empfehlung soll es in Meerbusch deutlich leiser werden, weil die Flugzeuge in höherem Abstand über die Stadt fliegen. Allerdings sei die Höhe auch vom Wetter, vom Flugzeugtyp und der Beladung abhängig.

Stand: 27.11.2018, 12:40