Wirte wollen Maskenpflicht für Düsseldorfer Altstadt

Polizisten räumen die Menschenmenge in der Düsseldorfer Altstadt

Wirte wollen Maskenpflicht für Düsseldorfer Altstadt

  • Maskenpflicht für Düsseldorfer Altstadt?
  • Gastronomen: Abstände draußen nicht durchzusetzen
  • Stadt: Maskenpflicht sei nicht kontrollierbar

Die Wirte der Düsseldorfer Altstadt haben am Dienstag (07.07.2020) vorgeschlagen, eine Maskenpflicht in dem Partyviertel einzuführen. In den vergangenen Wochen war es dort immer wieder zu Verstößen gegen die geltenden Corona-Regeln gekommen.

Abstände: drinnen ja, draußen nein

In den Kneipen können die Wirte den Hygieneabstand unter den Gästen laut eigenen Angaben gewährleisten, draußen sei das aber kaum möglich. So musste die Polizei die Freitreppe am Rhein und die Kurze Straße in den vergangenen Wochen mehrmals räumen, weil sich dort zu viele Menschen angesammelt hatten.

Stadt plant vorerst keine Maskenpflicht

Die Stadt plant nach eigenen Angaben vorerst keine generelle Maskenpflicht in der Altstadt. Christian Zaum, Ordungsdezernent der Stadt Düsseldorf, sagte dem WDR dazu: "Wo Mindestabstände nicht eingehalten werden können, gilt schon jetzt der dringende Appell zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes." Das würde in der Altstadt allerdings zu bestimmten Zeiten ignoriert. "Wir sehen nicht die Möglichkeit, das mit einem vernünftigen Aufwand durchzusetzen", so Zaum.

Bodenmarkierungen und Lautsprecherdurchsagen

Vielmehr wolle man weiterhin mit Bodenmarkierungen und Lautsprecherdurchsagen auf das Einhalten der Abstandsregeln aufmerksam machen und notfalls die Freitreppe oder die Kurze Straße wieder räumen. Am vergangenen Wochenende blieb es in der Altstadt nach Angaben der Polizei weitestgehend ruhig.

Stand: 07.07.2020, 18:10