Mann stürzt auf der Flucht vor Polizei: Lebensgefahr

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Mann stürzt auf der Flucht vor Polizei: Lebensgefahr

  • Mann stürzt auf der Flucht vor Polizei in Bonn
  • Sturz aus zehn Meter Höhe von Parkhaus-Deck
  • Polizei: Akute Lebensgefahr

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein Mann am Montagabend (17.12.2018) von einem Parkhaus-Deck in Bonn mehr als zehn Meter in die Tiefe gestürzt. Der 24-Jährige schwebe nach dem Sturz in akuter Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.

Zivilpolizei war im Einsatz

Der Mann sei am Montag aufgefallen, als zwei Polizisten in Zivilkleidung das Parkhaus kontrollierten. In den Tagen zuvor hatte es dort Sachbeschädigungen an Fahrzeugen gegeben. Einer der Polizisten entdeckte den Verdächtigen und rief den Angaben zufolge: "Polizei! Stehenbleiben!". Der 24-Jährige sei jedoch weggerannt und über die Brüstung des achten und höchsten Parkdecks geklettert.

Dort hielt er sich dann am Geländer fest. Der Ermittler habe versucht, den Mann festzuhalten. "Er hat ihn noch kurz an den Händen gehalten, konnte ihn aber nicht mehr festhalten", sagte der Sprecher. Der Flüchtende sei dann in die Tiefe gestürzt und mit lebensgefährliche Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden.

Stand: 18.12.2018, 21:29