Düsseldorfer Grundschulen bekommen Luftfilter

Ein Luftreinigungsgerät steht in einem Klassenraum.

Düsseldorfer Grundschulen bekommen Luftfilter

Die Düsseldorfer Grundschulen werden im Moment mit Luftfiltern ausgestattet, die auch das Coronavirus filtern sollen. Die weiterführenden Schulen könnten folgen.

Den 87 Düsseldorfer Grundschulen steht vor der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts am 22. Februar noch eine kleine Renovierung bevor. Rund 4.000 Luftfilteranlagen bringt die Stadt an die Decken von Klassenräumen und Lehrerzimmern an.

Die Geräte reinigen mithilfe von UV-Strahlen die Luft und sollen so auch Corona-Viren abtöten. Laut der Stadt sind bisher ein Drittel der bestellten Geräte eingetroffen und sollen noch vor dem Schulstart in der kommenden Woche aber spätestens bis Mitte März eingebaut werden.

Grundschulen als Pilotprojekt

Die Kosten für die Anschaffung trägt die Stadt Düsseldorf, sagt ein Sprecher. Ob und in welcher Höhe Zuschüsse aus Fördergeldern des Landes eingesetzt werden könnten, sei noch nicht klar. Es müsse erst geklärt werden, ob auch Fördermittel für Räume, die nicht natürlich zu lüften sind, abgerufen werden können.

Luftfilter in Schulen bleiben die Ausnahme

WDR 5 Westblick - aktuell 15.02.2021 05:27 Min. Verfügbar bis 15.02.2022 WDR 5


Download


Zunächst werden nur Grundschulen ausgestattet, da - im Gegensatz zu weiterführenden Schulen - keine Maskenpflicht im Unterricht besteht. Ob im Anschluss auch in Luftfilteranlagen für weiterführende Schulen investiert wird, hängt von einer Studie ab, die das Gesundheitsamt und die Universität Düsseldorf betreuen. Diese soll den genauen Nutzen der Geräte klären.

Stand: 16.02.2021, 16:08

Weitere Themen