Premiere in Düsseldorf: Balkonlesungen statt Büchermeile

Tobias Steinfeld bei Literando

Premiere in Düsseldorf: Balkonlesungen statt Büchermeile

  • Düsseldorfer Bücherbummel fällt wegen Corona aus
  • Lesungen auf Privatbalkonen statt im Lesezelt
  • Unterstützung für Kulturschaffende in der Krisenzeit

Es ist kurz vor 18 Uhr. Immer mehr Anwohner des Betreuten Wohnens der Düsseldorfer Caritas kommen auf ihre Balkone, dick eingepackt in Jacken. Denn es sind nur etwa 13 Grad Celsius und es schüttet in Strömen. Auch Bewohnerin Christine Gerlach bereitet sich auf die bevorstehenden 20 Minuten vor. Sie hatte in der Zeitung davon gelesen: "Ich fand es eine tolle Idee und wollte unbedingt, dass wir da mitmachen. So etwas einzigartiges bekommt man nicht alle Tage."

Tatsächlich hat es das in Düsseldorf noch nicht gegeben: Autoren lesen auf Privatbalkonen in Düsseldorf aus ihren Büchern vor. Neun Autoren lesen von Donnerstag (04.06.2020) bis Sonntag (07.06.2020) auf insgesamt 18 Balkonen oder in Hinterhöfen.

Alternative zu Bücherbummel und Lesezelt

Das Literaturbüro NRW und das Zakk haben die Aktion "Literando - der literarische Lieferdienst" ins Leben gerufen. So sollen der traditionell im Juni stattfindende Bücherbummel auf der Kö und die Lesungen während der Literaturtage ersetzt. Denn die fallen in diesem Jahr wegen Corona entfällt.

Unterstützung für Kulturschaffende

Für den Düsseldorfer Autor Tobias Steinfeld ist es eine spannende Angelegenheit - auch weil er wegen Corona seit drei Monaten keine Lesung mehr hatte. "Normalerweise lese ich immer vor jungen Erwachsenen“, sagt er. „In dieser Wohnanlage kann ich eine ganz andere Zielgruppe erreichen."

Christine Gerlach während der Lesung

Christine Gerlach freut sich über die Abwechslung - nicht nur während der Corona-Zeit.

Insgesamt zwölf Menschen hören Tobias Steinfeld zu. Manche sitzen zu zweit auf dem Balkon, andere alleine. 20 Minuten lang liest der Autor Ausschnitte aus seinem Roman "Kein Plan" vor.

Menschen erreichen, die sonst nicht raus kommen

Als er fertig ist, klatschen die Anwohner. Doch wegen des Regens ist dies kaum zu hören. Trotzdem ist es ein gelungener Auftakt, findet Christine Gerlach. Sie kommt nur noch selten raus, größere Veranstaltungen kann sie kaum mehr besuchen.

Tobias Steinfeld verabschiedet sich - mit genügend Abstand - von seiner neuen Zielgruppe, packt mit seinem Team Mikrofon und Verstärker ein und macht sich auf zur nächsten Lesung.

Stand: 05.06.2020, 10:16

Weitere Themen