Neues Abfallsystem in Mönchengladbach trotz Kritik

Männer der Müllabfuhr entladen Mülltonnen

Neues Abfallsystem in Mönchengladbach trotz Kritik

  • Neue Mülltonnen werden bis Ende 2018 ausgeliefert
  • Bürger befürchten höhere Müllgebühren
  • Neues Abfallsystem ab 1. Januar 2019

Seit Montag (08.10.2018) werden neue Rolltonnen in Mönchengladbach ausgeliefert. Mit ihnen kommt auch das neue Abfallsystem. Dagegen haben sich über 4500 Menschen in einer Online-Petition ausgesprochen.

Befürchtung: unnötige Kosten

Die Kritiker befürchteten, dass gerade größere Familien höhere Müllgebühren als nötig bezahlen müssten. Bisher konnten die Menschen in Mönchengladbach selbst die Größe ihrer Mülltonne bis zu 50 Litern wählen. Nun wird den Bürgern eine Tonne zugeteilt.

Die Größe der Tonne berechnet sich dabei nach dem durchschnittlichen Müllverbrauch. Der städtische Entsorger geht dabei von 15 Litern pro Kopf aus. Die Müllabfuhr holt die Tonnen ab Januar 2019 allerdings nur alle zwei Wochen ab. Bislang wurde wöchentlich geleert.

Kritik an roten Deckeln für Alleinstehende

Der ursprüngliche Plan des Mönchengladbacher Betriebs sah außerdem vor, dass Mülltonnen von Alleinlebenden mit einem roten Deckel versehen werden. Dies sollte der Hinweis sein, dass diese Tonnen nur alle vier Wochen geleert werden.

Nach Kritik von Bewohnern - mit dem Hinweis, dass zum Beispiel Einbrecher so einfacher Single-Haushalte erkennen könnten - wurde diese Idee wieder verworfen. Die Mülltonnen sind nun mit einem kleinen Code versehen, an dem die Müllabfuhr erkennen kann, um welchen Abfuhrzyklus es sich handelt.

Die Auslieferung der neuen Rolltonnen in Mönchengladbach soll bis zum Jahresende abgeschlossen sein. Ab dem 1. Januar 2019 greift das neue Abfallsystem.

Stand: 09.10.2018, 15:25

Weitere Themen