Baby-Leoparden sind der neue Hit im Kölner Zoo

Ein Jungtier der Persischen Leoparden im Kölner Zoo streift durch das Gras im Freigehege

Baby-Leoparden sind der neue Hit im Kölner Zoo

Von Celina de Cuveland

  • Jungtiere dürfen ins Freigehege
  • Kleine Leoparden sind jetzt dreieinhalb Monate alt
  • Tierart ist stark bedroht

Die zwei drei Monate alten Persischen Leoparden können Besucher jetzt im Kölner Zoo anschauen. Die Jungtiere dürfen inzwischen in das Freigehege. Bislang waren die Baby-Leoparden nur über einen Monitor in der Wurfbox zu sehen. Jetzt sind sie alt genug und dürfen in die Außenanlage.

Leoparden-Nachwuchs

KiRaKa 12.04.2019 00:40 Min. Verfügbar bis 11.04.2020 KiRaKa

Letztes Jungtier ist 2015 im Kölner Zoo geboren

Leopardenmutter "Azisam" hatte am 3. April 2019 die Jungtiere "Nikan" und Banu" im Kölner Zoo geboren. Nun sollen sie sich auf der Außenanlage langsam an Besucher gewöhnen. Im Kölner Zoo wurden bisher insgesamt 37 der stark bedrohten Persischen Leoparden geboren. Zuletzt kam dort vor vier Jahren ein Leopardenjunges zur Welt.

Nur noch wenige Persische Leoparden in freier Wildbahn

Persische Leoparden können bis zu 100 Kilogramm schwer werden. Sie kommen von der Osttürkei, Syrien, über den Kleinen Kaukasus, Georgien, Aserbeidschan und vor allem im Iran und bis nach Afghanistan vor. Überall sind sie durch das Einwirken des Menschen stark bedroht. Es sollen nur noch 600 bis 900 Tiere in freier Wildbahn leben – mit abnehmender Tendenz.

Stand: 19.07.2019, 08:14