Ein Toter bei Flugzeug-Zusammenstoß über Erkelenz

Ein beschädigtes Leichtflugzeug liegt auf einem Acker.

Ein Toter bei Flugzeug-Zusammenstoß über Erkelenz

  • Flugzeuge prallten in der Luft zusammen
  • Ein Pilot stirbt, ein anderer schwer verletzt
  • Polizei sucht Zeugen

Bei einem Zusammenstoß zweier Ultra-Leichtflugzeuge in der Nähe von Erkelenz ist ein Pilot am Samstag (17.11.2018) ums Leben gekommen. Der 70-Jährige aus Jülich war gerade mit seinem Flugzeug gestartet, als er in der Luft mit einem anderen Ultraleichtflugzeug zusammenprallte. Dessen Pilot befand sich gerade im Landeanflug.

Flugzeug geriet in Brand

Der 60-Jährige aus Hürth musste schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Für den 70-Jährigen kam laut Polizei jede Hilfe zu spät. Sofort nach dem Absturz geriet sein Flugzeug in Brand.

Kollegen geschockt

Der Absturz ereignete sich in direkter Nähe zum Flugplatz Erkelenz-Kückhoven. Hier waren beide Maschinen untergebracht. Um 15.30 Uhr stießen die Flieger zusammen. Viele Kollegen der beiden Piloten zeigten sich geschockt. Eigentlich sei das Wetter und die Sicht ideal gewesen, betonen Experten.

Ermittlungen aufgenommen

Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ursache für den Zusammenstoß an der Landstraße 19 ist bislang unklar. Die Polizei sucht derweil nach Zeugen, die das Unglück beobachtet haben.

Absturz Ultraleichtflieger bei Erkelenz 00:24 Min. Verfügbar bis 19.11.2019

Stand: 18.11.2018, 14:08