Umweltspur Düsseldorf: Keine Ausnahme für Leichenwagen

Montage: Leichenwagen auf der Umweltspur

Umweltspur Düsseldorf: Keine Ausnahme für Leichenwagen

  • Umweltspur in Düsseldorf
  • Nur lebende Personen sind Fahrgemeinschaft
  • Leichenwagen bekommen keine Sonderregelung

Leichenwagen bekommen keine Ausnahmeregel zur Benutzung der Düsseldorfer Umweltspur, das hat die Stadtverwaltung am Donnerstag (31.10.2019) bekanntgegeben. Ein Bestattungsunternehmer aus Düsseldorf hatte angefragt, ob er die Spur mit seinen Leichenwagen benutzen dürfe.

Fahrgemeinschaften nur aus lebenden Personen

Autos, in denen mehr als drei Personen sitzen, dürfen die Umweltspur als Fahrgemeinschaft nutzen. Bei einer Besprechung im Bestattungsunternehmen sei deswegen auch die Fragen aufgekommen, ob zwei Fahrer und eine Leiche eigentlich eine Fahrgemeinschaft wären.

Der Transport von Toten sei durchaus zeitkritisch, merkte das Unternehmen außerdem an und plädierte auch deshalb für eine Ausnahme.

Die Stadt entschied jedoch: Es gibt keine Sonderregeln für Leichenwagen. Die Verwaltung erläutert weiter: Nur lebende Personen dürften eine Fahrgemeinschaft bilden.

Probleme durch längere Transportzeiten

In der Tat sei die Anfrage "etwas schelmisch gewesen", so das Bestattungsunternehmen. Man wolle aber die Wartezeiten für Trauernde besonders kurz halten und auch an heißen Tagen sei einer schneller Transport besonders wichtig.

Seit drei Wochen gibt es die dritte Umweltspur auf zentralen Pendlerstrecken nach Düsseldorf. Seitdem gibt es um ihren Fortbestand heftige Diskussionen.

Umweltmaßnahmen aus der Spur?

WDR 5 Tagesgespräch 30.10.2019 46:05 Min. Verfügbar bis 29.10.2020 WDR 5

Download

Stand: 31.10.2019, 18:11