Symbolbild: Ergebnisse der Landtagswahl

Landtagswahl 2022 im Bergischen Land

Stand: 16.05.2022, 08:22 Uhr

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie aktuelle Informationen zur Landtagswahl 2022 in Wuppertal, in Remscheid, in Solingen, im Oberbergischen Kreis, im Kreis Mettmann und im Rheinisch-Bergischen Kreis.

Wahlergebnisse NRW 2022

Wie ist die Wahl in meinem Wahlkreis oder Ort ausgegangen?

Alle Nachrichten aus dem Bergischen Land

AfD-Ergebnisse im Bergischen

Bei den Zweitstimmen hat die Alternative für Deutschland auch im Bergischen Land einige Verluste hinnehmen müssen. Im Wahlkreis Wuppertal I hat die Partei rund 7 % geholt. Vor fünf Jahren waren es noch 8,5 %.
In Remscheid und im Oberbegischen Kreis III hat die Partei ebenfalls 1,5 % verloren. Im Wahlkreis Solingen I ist der Verlust noch höher. Dort hatte die AfD vor fünf Jahren noch 8 % geholt. Diesmal waren es 5,5 %. Und auch im Rheinisch-Bergischen Kreis II hat die die Partei leicht verloren und knapp 5 % der Zweitstimmen bekommen.

SPD in Remscheid enttäuscht

Der Remscheider Landtagsabgeordnete Sven Wolf von der SPD ist enttäuscht vom Abschneiden seiner Partei. Ein großes Problem im Wahlkampf sah er im Ukraine-Krieg. Wolf holte in seinem Wahlkreis bei den Erststimmen rund 3% weniger als sein Herausforderer Jens-Peter Nettekoven von der CDU. Er wird vermutlich über die Liste seiner Partei in den Landtag einziehen. Bei den Zweitstimmen lag die CDU in Remscheid acht Punkte vor der SPD.

Sven Wolf, SPD Remscheid

Lokalzeit2go - Bergisches Land 15.05.2022 00:10 Min. Verfügbar bis 15.05.2023 WDR Wuppertal


FDP im Bergischen

Bei den Zweitstimmen hat die FDP nur 7% geholt. Das ist ein Verlust von etwa 10% im Vergleich zur letzten Landtagswahl. Ähnlich sieht es im Kreis Mettmann aus. In Remscheid und Solingen sind es etwa 6% weniger in Wuppertal 7%.

Marco Frommenkord, FDP

Lokalzeit2go - Bergisches Land 15.05.2022 00:17 Min. Verfügbar bis 15.05.2023 WDR Wuppertal


Grüne im Bergischen

freude bei grünen in Mettamnn

Jubel bei Grünen in Mettmann.

Die Grünen haben auch im Bergischen Land enorm zugelegt bei den Zweistimmen. Mit bis zu 14% haben sie ihr Ergebnis zum Teil fast verdreifacht. Besonders stark im Rheinisch-Bergischen, in Wuppertal, im Kreis Mettmann und in Solingen. Im Rheinisch-Bergischen haben sie nach den bisher ausgezählten Stimmbezirken bis zu 23% der Zweitstimmen bekommen. Ähnlich im Wahlkreis Wuppertal II mit knapp 22%.

Erste Hochrechnungen Wuppertal

Während die CDU in großen Teilen im Bergischen vorne liegt, bleiben die Erststimmen in Wuppertal weiterhin vorwiegend bei den SPD-Kandidaten. Bei den Zweitstimmen allerdings liegen CDU und SPD etwa gleich auf bei etwa 27%, gefolgt von den Grünen mit 17 bzw fast 22%.

Erste Hochrechnungen im Oberbergischen Kreis

Auch in den zwei Wahlkreisen des Oberbergischen liegt die CDU vorne. Die Kandidaten Christian Berger aus Wipperfürth und Bodo Löttgen aus Nümbrecht kommen laut ersten Auszählungen auf 42 bzw 38%. Die Grünen konnten ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Landtagswahl steigern.

Erste Hochrechnungen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis

freude bei grünen in Mettamnn

NRW-Innenminister Herbert Reul bei der Stimmabgabe.

Jubel und zufriedene Gesichter auf Seiten der CDU, enttäuschte bei der FDP. Im Rheinisch-Bergischen Kreis II liegt Innenminister Herbert Reul bislang mit über 40% bei den Erststimmen deutlich vor den anderen Kandidaten. Er wird im Verlauf des Abends dann auch hier in Bergisch Gladbach erwartet.

Jubel bei Wahlparty der Grünen in Mettmann

Die Grünen liegen bei den bisher ausgezählten Wahllokalen in Mettmann zwischen 16 und 21%. Genauso wie bei der letzten Wahl schneiden die CDU-Kandidaten bei den Erststimmen am besten ab.

Erste Hochrechnungen im Oberbergischer Kreis

Auch in den zwei Wahlkreisen des Oberbergischen liegt die CDU vorne. Die Kandidaten Christian Berger aus Wipperfürth und Bodo Löttgen aus Nümbrecht kommen laut ersten Auszählungen jeweils auf gut 38%. Die Grünen im Kreis konnten ihr Ergebnis im Vergleich zur letzten Landtagswahl deutlich steigern: Uwe Söhnchen aus Engelskirchen erreicht aktuell mehr als 15%, Marc Zimmermann aus Gummersbach gut 11%.

Erste Hochrechnung in Solingen

Jubel bei der CDU in Solingen

Jubel bei der CDU in Solingen.

Die CDU hofft den Wahlkreis 35 zu verteidigen. In diesem Jahr ist es Sebastian Haug, der Sohn des ehemaligen Oberbürgermeisters, der in den Landtag will. Sein Vorgänger CDU-Mann Arne Moritz hatte 2017 den Wahlkreis Solingen I mit mehr als 37 % gewonnen. Davor war er in SPD-Hand. Verliererin von 2017, Martina Dobbert (SPD) ist als Nachrückerin 2021 in den Landtang gekommen.

Geringere Wahlbeteiligung

Die Wahlbeteiligung in Wuppertal ist laut den ersten Hochrechnungen deutlich geringer als bei der vergangenen Landtagswahl. Die Stadt meldet um 18 Uhr eine Wahlbeteiligung von 50,9% - fast 12% weniger. Auch der Rheinisch-Bergischen Kreis spricht von 6% und der Oberbergische Kreis von 9% weniger. Die Zahl der Briefwähler ist dabei schon mit eingerechnet.

Wahlhelfer in Wuppertal abgesprungen

In Wuppertal sind kurz vor der Wahl viele Wahlhelfer ausgefallen. Insgesamt sind es etwa 200 von 1700 Helfern. Auch Wahlvorsteher sagten ab, die besonders dafür geschult worden. Die Stadt konnte kurfristig mit vielen Telefonaten neue Wahlhelfer finden, diese schulen und die Ausfälle ausgleichen, so dass alle Wahllokale pünktlich öffnen konnten. Auch in Remscheid hatten mehr als 10 Prozent der Helfer abgesagt.

Panne bei Briefwahlunterlagen

mit Kugelschreiber wird ein Kreuz auf einem Stimmzettel gemacht. Symbolbild Landtagswahl NRW 2022

In Burscheid gab es eine Panne bei den Briefwahlunterlagen kurz vor Landtagswahl. In mehreren Straßen sind die beantragten Unterlagen nicht angekommen - ein Zusteller-Dienst habe Fehler gemacht, so die Stadt. Gemeinsam versuche man die Unregelmäßigkeiten aufzuklären.

Berichterstattung in Hörfunk und Fernsehen

Alle Ergebnisse aus dem Bergischen Land bekommen Sie detailliert am Sonntagabend, 15.05.2022, ab 18.30 Uhr auf WDR2 und ausführlich im WDR Fernsehen ab 22.30 Uhr.