Park-and-Ride: Mehr Parkplätze an Kölner Stadtbahn-Haltestellen geplant

Park-and-Ride-Verkehrsschild

Park-and-Ride: Mehr Parkplätze an Kölner Stadtbahn-Haltestellen geplant

  • Mehr PKW-Plätze auf Park-and-Ride-Anlagen
  • Fünf Standorte in Köln sollen ausgebaut werden
  • Nur Pendler sollen Parkplätze nutzen

Überfüllt, schlecht beleuchtet und wenig Kontrolle: So sieht es immer noch auf vielen Park-and-Ride-Anlagen in Köln aus. Vor allem an den Stadtbahn-Haltestellen der wichtigen Kölner Routen finden Pendler häufig keinen Parkplatz. Das soll sich in den kommenden Jahren ändern. Die Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) wollen fünf überfüllte Park-and-Ride-Anlagen ausbauen. Zusätzlich zur Anlage in Weiden sollen auch die in Sürth, Königsforst, Bocklemünd und an der Frankfurter Straße in Gremberghoven größer und moderner werden.

Hunderte zusätzliche Parkplätzen

Die Anlage in Weiden hat für die Kölner Verkehrsbetriebe höchste Priorität. Sie allein soll 570 zusätzliche Parkplätze zu den 685 bestehenden Plätzen bekommen. Wegen des Zustandes der Anlage hat es in der Stadt schon viel Ärger gegeben. Ausgerechnet die Park-and-Ride-Anlage in der Nähe der ersten sogenannten Pförtnerampel in Köln ist ständig überfüllt. Ab 2021 planen die Kölner Verkehrsbetriebe, die Anlage in Sürth erweitern. Zum Schluss sind die Anlagen an den Haltestellen Frankfurter Straße, Königsforst und Bocklemünd an der Reihe. Der Ausbau kostet allein in Weiden voraussichtlich sieben Millionen Euro. Wie teuer der Ausbau der Anlagen insgesamt wird, ist noch unklar.

Moderner, heller, nur für Pendler

Zuletzt hatte die Anlage "Haus Vorst" am Stadtrand von Frechen für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt wird dort nach KVB-Angaben regelmäßig sauber gemacht. Ein Sicherheitsdienst ist im Einsatz und die Videokameras wurden erneuert. Auch die Anlage in Sürth wurde im vergangenen Jahr moderner und heller mit einer neuen Beleuchtung und einer neuen Zufahrt. Künftig wollen die Verkehrsbetriebe auch dafür sorgen, dass wirklich nur Pendler die Parkplätze nutzen. Dazu soll ein entsprechendes Überwachungssystem installiert werden.

Stand: 12.02.2020, 13:26

Weitere Themen