Zoo Krefeld: Positive Bilanz nach Security-Einsatz

Roland Schulz  vom Wachdienst Esters im Krefelder Zoo.

Zoo Krefeld: Positive Bilanz nach Security-Einsatz

Von Linda Richert

  • Security während der Sommerferien vor Ort
  • Mehrere Einsätze täglich
  • Besonders Ausflugs-Gruppen benahmen sich daneben

Der Krefelder Zoo hat während der Sommeferien auf hohe Besucherzahlen und vor allem auf das schlechte Benehmen vieler Besucher reagiert und die Zusammenarbeit mit der Security-Firma Esters erweitert. In der Vergangenheit hatten Besucher immer häufiger Tiere geärgert, angeschrien oder illegal gefüttert und Absperrungen missachtet.

"Was erschreckend ist, ist das unsere Gesellschaft sich verändert, dass Werte und Verhaltenskodexe nicht eingehalten werden und dass mangelnder Respekt gegenüber Tier und Mensch stark zugenommen hat", sagte Zoo-Pressesprecherin Petra Schwinn dem WDR am Dienstag (03.09.2019). Tierpfleger, die Besucher auf ihr Fehlverhalten angesprochen haben, wurden zum Teil beschimpft oder bedroht.

Security musste mehrmals täglich einschreiten

Bislang war der Wachdienst nur nachts im Dienst, nachdem 2015 Löwenäffchen und seltene Hyazinth-Aras aus dem Zoo gestohlen wurden. Nun mussten die Security-Mitarbeiter auch tagsüber mehrmals täglich einschreiten und die Besucher auf die Einhaltung der Regeln hinweisen.

„Vor allem bei große Ausflugsgruppen haben wir im Auge behalten. Da kommen dann zum Beispiel 28 Schüler und nur zwei Lehrer als Aufsicht“, bilanzierte Willi Esters vom Sicherheitsdienst. Personell sei die Security – im Vergleich zu den nächtlichen Einsätzen – mit halber Manpower vor Ort gewesen.

Keine Verweise oder Hausverbote

Roland Schulz vom Wachdienst Esters im Krefelder Zoo.

Roland Schulz vom Wachdienst Esters im Krefelder Zoo.

Anders als bei den Tierpflegern hätten die Besucher auf die Security-Mitarbeiter in Uniform gehört. „Die persönliche Ansprache hat in allen Fällen zur Einsicht geführt“, sagte Esters dem WDR. Verweise oder Hausverbote seien nicht nötig gewesen.

Die Bilanz zu den Einsätzen fällt sowohl vom Wachdienst als auch vom Zoo positiv aus. Das Klima habe sich durch die Präsenz der Sicherheitsleute entspannt. „Wir haben auch von den Zoomitarbeitern positive Rückmeldung bekommen. Das ist wirklich schön, wenn sich die Zoomitarbeiter dann mit einem kleinen Geschenk oder per Handschlag persönlich für unseren Einsatz bedanken“, sagte Esters.

Keine Einsätze außerhalb der Ferienzeit

Eine Ausweitung der Tages-Einsätze der Security-Leute abseits der Ferienzeit ist aktuell nicht geplant.

Stand: 03.09.2019, 13:39

Weitere Themen