Krefeld impft Grundschullehrer und Kitabeschäftigte

Symbolbild: Impfung

Krefeld impft Grundschullehrer und Kitabeschäftigte

Krefelder Beschäftigte von Grundschulen und Kitas konnten sich am Dienstag gegen Corona impfen lassen. Am Donnerstag sind weitere Impfungen möglich.

Am Dienstagnachmittag haben sich etwa 640 Krefelder Kita- und Grundschulbeschäftigte zur Impfung angemeldet. Am Donnerstag können sich weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Grundschulen und Kitas impfen lassen, wenn sie wollen.

Das Angebot sei möglich, weil dem Krefelder Impfzentrum kurzfristig rund 1.200 zusätzliche Dosen vom Astrazeneca-Impfstoff bereitstünden. Diese werden verimpft, bis sie verbraucht sind, kündigte die Stadt an.

Impfstoff wird nicht anderen weggenommen

Der leitende Arzt des Krefelder Impfzentrums, Wilhelm Stutzinger, freut sich, dass sich schon viele Interessierte gemeldet haben: "Ich hoffe, die Krefelder werden dadurch in ein Glücksgefühl versetzt."

Das Deutsche Rote Kreuz und die Krefelder Stadtverwaltung betonen in einer Pressemitteilung, dass es sich bei den Impfungen um ein Zusatzangebot für das Personal der Kitas und Schulen handelt. „Keinem anderen Impfling der bisherigen Priorisierungsgruppen wird mit diesem Verfahren ein bestehender Impftermin weggenommen“, so Sabine Hilcker, Leiterin des Impfzentrums auf dem Sprödentalplatz.

Reguläres Impfangebot für Schul- und Kitapersonal nächste Woche

Das Krefelder Impfangebot ist ungewöhnlich: Denn NRW startet regulär erst ab dem 8. März mit Impfungen für das Personal von Kitas und Schulen. Das kündigte Familienminister Joachim Stamp (FDP) am Montag an. 

Die Impfungen am Dienstag finden sowohl in den Impfzentren als auch über mobile Teams in den Einrichtungen selbst statt. Anspruch haben demnach neben den Lehrkräften und Erzieherinnen und Erziehern auch weitere Beschäftigte , die regelmäßig in den Einrichtungen tätig sind. Dazu gehören beispielsweise Integrationshelferinnen und -helfer, Sozialarbeiterinnen und -arbeiter und OGS-Personal. Weil der Astrazeneca-Impstoff verimpft wird, können sich nur unter 65-Jährige zur Impfung anmelden.

Stand: 03.03.2021, 06:38