Sanierung des Krefelder Grotenburg-Stadions beschlossen

Das Grotenburg-Stadion in Krefeld.

Sanierung des Krefelder Grotenburg-Stadions beschlossen

  • Uerdinger Stadion wird saniert
  • Rat stellt zehn Millionen Euro bereit
  • Arbeiten dauern zwei Jahre

Das Krefelder Grotenburg-Stadion wird saniert. Der Krefelder Stadtrat hat am Montagabend (26.11.2018) beschlossen, dafür gut zehn Millionen Euro bereitzustellen. Wenn alles nach Plan läuft, könnte der Fußballclub KFC Uerdingen in zwei Jahren seine Heimspiele in der dritten Liga wieder in Krefeld austragen.

Sanierung dauert zwei Jahre

Bislang muss der Club zu den Heimspielen in die 20 Kilometer entfernte MSV-Arena nach Duisburg fahren. Das wird auch in der kommenden Saison so bleiben. Denn die Sanierung der maroden Grotenburg dauert voraussichtlich knapp zwei Jahre. Immerhin: Die notwendigen Mittel hat der Stadtrat nun bewilligt.

Bei Aufstieg neue Situation

Sollte Uerdingen in die zweite Liga aufsteigen, würden die Karten aber noch einmal neu gemischt. Denn in der zweiten Liga sind die Anforderungen an ein Fußballstadion weitaus höher, was auch die Kosten in die Höhe treiben würde. Die Stadt will den Verein dann aber an den Ausgaben beteiligen.

Stand: 27.11.2018, 07:34

Weitere Themen