Feuer in Lagerhalle in Krefeld

Großbrand in Krefelder Gewerbegebiet gelöscht

Stand: 19.01.2022, 15:58 Uhr

Am Mittwochmorgen ist in Krefeld eine Lagerhalle in Brand geraten. Meterhohe Flammen mussten gelöscht werden. Eine vierköpfige Familie wurde verletzt. Inzwischen hat die Feuerwehr die Lage im Griff.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurde der Bevölkerung in den Stadtteilen Oppum und Linn zunächst empfohlen, Türen und Fenster zu schließen, so ein Feuerwehrsprecher. Es werden umfangreiche Messungen durchgeführt, um die gesundheitliche Gefährdung der Bevölkerung auszuschließen. Bisher wurde keine festgestellt, teilte die Feuerwehr am frühen Nachmittag mit.

Gegen 11 Uhr waren auch die Sirenen ausgelöst worden. Am Mittag waren die Hauptlöscharbeiten beendet. 110 Einsatzkräfte der Feuerwehr arbeiteten gegen die Flammen an. Um weitere Glutnester zu löschen, wird die Feuerwehr bis zum Abend vor Ort bleiben.

Vierköpfige Familie mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus

Nach Informationen des WDR wurden bei dem Brand vier Menschen leicht verletzt. Es handelt sich dabei um eine Familie - zwei Erwachsene und zwei Kinder. Die Familie hatte sich in einer Wohnung im 1. Obergeschoss der Halle aufgehalten. Die Vier wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Es gehe ihnen soweit gut, so ein Feuerwehrsprecher.

In der Nina-App wurde gegen 13.30 Uhr Entwarnung gegeben. Demnach könne es zwar vereinzelt zu Geruchsbelästigung kommen, die gemeldete Gefahr bestehe aber nicht mehr.

Der Brand war in einer Industriehalle an der Hafelsstraße ausgebrochen. In der Halle sind mehrere Gewerbe untergebracht - unter anderem eine Glaserei, ein Feinkostladen und eine KFZ-Werkstatt. Es handelt sich um einen zweigeschossigen Flachbau. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist noch unklar. Die Polizei ermittelt.

Großbrand Krefeld: Feinkostladen-Besitzer hat alles verloren

00:41 Min. Verfügbar bis 19.01.2023


Weitere Themen