Chemieunfall bei Firma Solenis in Krefeld

Symbolbild: Rotes Feuerwehrauto von vorne, im Hintergrund ein zweiter unscharfer Wagen

Chemieunfall bei Firma Solenis in Krefeld

  • Einsatz in Chemiewerk
  • Thermische Zersetzung
  • Stoffe heruntergekühlt

Am frühen Sonntagmorgen (28.07.2019) musste die Feuerwehr in Krefeld zu einem Einsatz in einem Chemie-Werk der Firma Solenis ausrücken. Die Produktionsanlagen befinden sich auf dem Gelände des Evonik-Konzerns.

Nach Angaben der Leitstelle gab es eine chemische Reaktion von nicht näher beschriebenen "Rohstoffen", bei denen die notwendige Kühlkette unterbrochen worden war. Diese seien heiß geworden, hätten sich aber nicht entzündet.

Reaktion gestoppt

Die Reaktion habe in einem Kühlcontainer stattgefunden. Laut Feuerwehr konnte die chemische Reaktion gestoppt werden, indem der eine Teil des Stoffs in einem Kühlraum und ein anderer Teil in einem Wasserbad abgekühlt wurde.

Einsatz beendet

"Außerhalb des Betriebsgeländes" habe keine Gefahr für die Bevölkerung bestanden, hieß es weiter. Der Einsatz sei am frühen Morgen beendet worden.

In einer früheren Version dieses Artikel hieß es, der Unfall habe sich bei der Firma Evonik ereignet. Dies hat die Feuerwehr mittlerweile korrigiert.

Stand: 28.07.2019, 12:26

Weitere Themen