Bus auf Bestellung: Neuer Service in Krefeld

Londoner Taxis in einer Reihe

Bus auf Bestellung: Neuer Service in Krefeld

Von Thomas Kalus

  • On-Demand-Bus per App
  • E-Fahrzeug im Londoner Taxi-Look
  • Teurer als Linienbus, billiger als Taxi

Die Stadtwerke Krefeld starten am Dienstag (27.08.2019) ihren neuen On-Demand-Shuttleservice. Per App lässt sich dann ein E-Fahrzeug im London-Taxi-Look rufen. Bezahlt wird per Kreditkarte. Fünf Elektro-Fahrzeuge stehen zur Verfügung. Bis zu sechs Fahrgäste können damit befördert werden. Der On-Demand-Service ist etwas teurer als ein Busticket, aber preisweiter als ein Taxi.

Günstige Alternative zum Linienbus

Kunden können mit dem Taxi-Bus ohne Fahrplan, ohne feste Haltestellen oder feste Routen zu den gewünschten Zielen auf Krefelder Stadtgebiet gebracht werden. 20.000 Haltepunkte stehen zur Verfügung. Das Angebot ist als Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr mit Bus und Straßenbahn gedacht.

Vorbild für Krefeld ist das Duisburger On-Demand-Modell. Dort wird seit zwei Jahren ein Kleinbus testweise auf Abruf eingesetzt. Er soll eine Alternative zu Linienbussen sein, die gerade in den Abendstunden oder auf bestimmten Fahrrouten nur spärlich besetzt sind.

Zur offiziellen Vorstellung des Krefelder Modells wird auch NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst erwartet.

Auch in Düsseldorf im Stadtteil Unterbach wird das neue Verkehrsangebot getestet. Hier ist allerdings von der Rheinbahn geplant, dass bis zu acht Fahrgäste befördert werden können.

Stand: 26.08.2019, 09:14

Weitere Themen