Kein Stellenabbau im Wesselinger Krankenhaus

Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling

Kein Stellenabbau im Wesselinger Krankenhaus

Von Heinz Horst

  • Stellenabbau im Krankenhaus abgewendet
  • Verkauf der Klinik noch nicht vom Tisch
  • Im Krankenhaus arbeiten 260 Menschen

Im Krankenhaus Wesseling sollen keine Arbeitsplätze abgebaut werden. Das hat der insolvente Träger, die ViaSalus am Montag (15.04.2019) mitgeteilt. Der Umsatz habe sich seit Anfang des Jahres positiv entwickelt, daran hätten die Mitarbeiter großen Anteil, sagte ein Unternehmenssprecher. Wesselings Bürgermeister Esser hofft nun, dass dadurch auch eine mögliche Schließung des Krankenhauses vom Tisch sei. An drei weiteren Standorten in Rheinland-Pfalz und Hessen werden dagegen Arbeitsplätze abgebaut.

Krankenhaus 1913 gegründet

ViaSalus war in wirtschaftliche Schieflage geraten und musste Insolvenz anmelden. Der Träger will seine Krankenhäuser verkaufen. Er betreibt unter anderem fünf Kliniken in drei Bundesländern. Im Wesselinger Dreifaltigkeitskrankenhaus sind nach Angaben des Unternehmens etwa 260 Menschen beschäftigt.

Notwendig für Versorgung des Umlandes

Es sei für die medizinische Versorgung der Stadt und des Umlands überaus wichtig, so Bürgermeister Esser. Das Krankenhaus wurde 1913 unter kirchlicher Trägerschaft gegründet. Derzeit gibt es dort knapp 170 Betten.

Stand: 16.04.2019, 08:50

Weitere Themen