Kostenexplosion bei Sanierung Bonner Beethovenhalle vermeidbar?

Bonn: Die Beethovenhalle in Bonn.

Kostenexplosion bei Sanierung Bonner Beethovenhalle vermeidbar?

Von Ditmar Doerner

  • Problematischer Baugrund eventuell schon früh bekannt
  • SPD vermutet Nachlässigkeiten bei der Planung
  • Stadt Bonn soll bis Ende März Stellung nehmen

Die Sanierung der Bonner Beethovenhalle kostet nach letzten Rechnungen der Stadt nicht wie geplant 60, sondern mittlerweile knapp 100 Millionen Euro. Die Ratsfraktion der Bonner SPD vermutet, dass diese Kostenexplosion möglicherweise hätte verhindert werden können. Denn schon 1996 gab es möglicherweise eine Analyse des Baugrunds im Zuge der letzten Modernisierung der Bonner Beethovenhalle.

Untergrund mitverantwortlich für Kostenexplosion

Die zurzeit laufenden Bauarbeiten an der Beethovenhalle gestalten sich als außerordentlich schwierig und teuer. Einer der Gründe ist, dass der Boden unter der Halle durchsetzt ist mit Hohlräumen, Wänden einer alten Klinik und Resten der alten Stadtmauer. Davon aber wusste die Stadt nach eigenen Angaben vor der Sanierung nichts.

Kostenexplosion selbst verschuldet?

Die SPD will nun wissen, ob das tatsächlich stimmt, oder ob es bereits bei der Erweiterung 1996 ein Gutachten zum Baugrund gegeben hat. Wenn ja fragt sie, ob dieses in die Planung der zurzeit laufenden Bauarbeiten mit eingeflossen ist. Für die Ratssitzung am 28. März fordert die SPD-Fraktion eine entsprechende Stellungnahme von der Stadt Bonn.

Stand: 13.02.2019, 16:08

Weitere Themen