Geilenkirchen: Fair Trade Projekt für Korbwaren in Afrika

Weidenanbau in Afrika

Geilenkirchen: Fair Trade Projekt für Korbwaren in Afrika

  • Tausende neue Jobs in Togo
  • Katholisches Hilfswerk Misereor unterstützt Pläne
  • Faire Löhne für Arbeiter

Das Unternehmen Hansen Korbwaren aus Geilenkirchen will seine Produkte demnächst auch in Afrika produzieren lassen.

Kooperation mit Hilfswerk Misereor

Langfristig könnten Tausende neue Jobs in Togo entstehen. Bei dem Projekt arbeitet das Unternehmen mit dem katholischen Hilfswerk Misereor zusammen. Unterstützt werden die Pläne auch von dem Bundesentwicklungsministerium.

Ausbildung in Deutschland

Weidenanbau in Afrika

Der Korbwarenhersteller hat in dem afrikanischen Land auf einer kleinen Fläche versuchsweise Korbweiden angebaut. Das Ergebnis war so gut, dass nun der nächste Schritt folgt. Afrikaner sollen in Deutschland zu Korbflechtern ausgebildet werden und dann in ihrem Heimatland ihr Wissen vermitteln.

Neue Arbeitsplätze

Viele neue Jobs könnten so langfristig entstehen, erklärt die Hansen-Geschäftsführung am Montag (29.04.2019). Dafür sollen in dem afrikanischen Land Genossenschaften gegründet werden. Insbesondere Frauen, die auf dem Land wohnen, könnten so ein regelmäßiges Einkommen erzielen.

Faire Löhne

Weidenanbau in Afrika

Das Unternehmen spricht von einem nachhaltigen Ansatz: es würden faire Löhne nach den sozialen Standards in Togo gezahlt. Die Firma lässt bereits seit Jahren in vielen asiatischen Ländern Korbwaren herstellen.

Faitrade-Projekt in Afrika

00:29 Min. Verfügbar bis 29.04.2020

Stand: 29.04.2019, 13:39