Kontrollen zum Start der Motorradsaison - Tödlicher Unfall in Euskirchen

Kontrollen zum Start der Motorradsaison - Tödlicher Unfall in Euskirchen

Die Polizei in der Aachener Region hat Kontrollen zum Start der Motorradsaison angekündigt, nicht nur am Wochenende.

Vor allem auf den bekannten Motorradstrecken in der Eifel, wie zum Beispiel rund um Hürtgenwald, Heimbach und Nideggen, will die Polizei auf Zweiradraser achten.

Bei einem schweren Unfall bei Euskirchen war am Dienstag ein 64-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Ein 21-jähriger Autofahrer wurde lebensgefährlich verletzt. Der 64-Jährige und ein weiterer Motorradfahrer waren nach Polizeiangaben auf einer Landstraße unterwegs, als der Autofahrer plötzlich aus einer kleineren Seitenstraße kam. Der 64-Jährige konnte nicht ausweichen und prallte seitlich in das Auto. Ein Hubschrauber brachte den lebensgefährlich verletzten Autofahrer in eine Klinik.

Zahlreiche Unfälle bereits am Wochenende

Bereits am vergangenen Wochenende hatten sich zahlreiche Unfälle ereignet. Im vergangenen Jahr verunglückten nach Angaben der Dürener Polizei knapp 100 Biker auf den bekannten Strecken. Sechs Unfälle endeten tödlich.

Die Euskirchener Polizei erwischte in Bad Münstereifel einen Biker, der mit fast 150 Stundenkilometern unterwegs war. Erlaubt waren 70 km/h.

Die Polizei kündigte an, nicht nur Knöllchen zu verteilen. Sie will auch das Gespräch suchen und für die Gefahren und den Lärm durch schnelles Fahren sensibilisieren.

Stand: 30.03.2021, 20:07