Königin Maxima eröffnet Kunstausstellung in Heerlen

Königin Maxima und Gefolge beim Gang durch die Ausstellung

Königin Maxima eröffnet Kunstausstellung in Heerlen

Von Silvia Andler

  • Königin Maxima eröffnet Basquiat-Ausstellung in Heerlen
  • Geschätzter Wert der Kunstwerke: 150 Millionen Euro
  • Ausstellung im Schunck läuft bis zum 2. Juni

Die niederländische Königin Maxima hat am Donnerstag (31.01.2019) in Heerlen eine Ausstellung über den New Yorker Künstler Basquiat eröffnet. Dabei griff Ihre Majestät selbst zur Sprühdose und erwies damit dem afro-amerikanischen Street-Art-Künstler eine besondere Ehre.

Große Sicherheitsvorkehrungen in Heerlen

Die Werke des Autodidakten polarisieren die Kunstkritiker. Seine Zeichnungen, Ölgemälde, Graffiti-Werke zeichnen sich durch eine Art naive Bildsprache aus, oft versehen mit Texten oder Symbolen. Sie zählen zu den gefragtesten Objekten des 20. Jahrhunderts. Thematisch setzte sich Jean-Michel Basquiat in seinen Bildern mit Ausbeutung und Rassismus auseinander.

Königin Maxima beim Graffitisprühen

Königin Maxima legte bei der Eröffnung selbst Hand an

Als die Werke von Jean-Michel Basquiat aus den USA im niederländischen Heerlen ankamen, waren teilweise Straßen abgesperrt. Der Wert der ausgestellten Werke wird auf 150 Millionen Euro geschätzt, so verlauten niederländische Medien.

Während im Maastrichter Bonnefantenmuseum derzeit eine große David-Lynch-Ausstellung zu sehen ist, gibt es mit den Werken von Basquiat in Heerlen eine weitere, international bedeutende Kunstausstellung. Das Kulturzentrum Schunck erwartet in der vier Monate dauernden, bisher größten Ausstellung etwa 30.000 Besucher, so viel wie sonst in einem ganzen Jahr.

Ausnahmekünstler mit kurzem Leben

Basquiat-Ausstellung

Der New Yorker Künstler Jean-Michel Basquiat

In seiner Jugend lebte Basquiat zum Teil auf der Straße, in seiner Stadt New York war er in der Hip-Hop-, Postpunk- und Streetculture-Szene zu Hause. Befreundet war er mit Keith Hearing und Andy Warhol. Mit Madonna soll er eine kurze Beziehung gehabt haben.

1988 starb der Künstler mit 27 Jahren an einer Überdosis Heroin. Heute werden seine Werke hoch gehandelt. Bei Sotheby’s ging ein Bild von ihm für mehr als 110 Millionen Dollar über den Tisch. Offiziell beginnt die Ausstellung für das allgemeine Publikum am 2. Februar mit vielen Aktionen am Wochenende in Heerlen.

Stand: 31.01.2019, 12:29