Kölnisches Stadtmuseum zieht in ehemaliges Kaufhaus um

Kölnisches Stadtmuseum zieht in ehemaliges Kaufhaus um

  • Kölnisches Stadtmuseum findet neue Heimat
  • Schwerer Wasserschaden im Zeughaus
  • Langfristig Teil der geplanten "Historischen Mitte"

Das Kölnische Stadtmuseum wird im kommenden Jahr übergangsweise in das ehemalige Kaufhaus Franz Sauer umziehen. Ab dem Jahr 2020 soll das Stadtmuseum am neuen Standort geöffnet werden, wie die Kölner Stadtverwaltung am Donnerstag (20.12.2018) mitteilte.

Wasserschaden im Juni 2017

Der bisherige Standort des Museums, das Zeughaus, ist seit Juni 2017 wegen eines großen Wasserschadens in beiden Etagen der ständigen Ausstellung nicht mehr nutzbar. Alle Exponate mussten kurzfristig ausgelagert und das zerstörte Mobiliar entfernt werden.

Interimslösung für zehn Jahre

Langfristig soll das Kölnische Stadtmuseum in der geplanten "Historischen Mitte" - einem Gebäudeensemble südlich des Kölner Doms - untergebracht werden. Da die Planungen und der Bau des Gebäudeensembles aber noch dauern, ist die Interimslösung für das Stadtmuseum nach jetzigem Stand auf zehn Jahre angelegt.

1.200 Jahre Stadtgeschichte

Das Stadtmuseum wurde bereits im Jahr 1888 gegründet. Das Haus sammelt und bewahrt Objekte zur Geschichte Kölns vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Die derzeit geschlossene Dauerausstellung vermittelt einen Überblick über 1.200 Jahre Stadtgeschichte.

Stand: 20.12.2018, 17:06