Kölnerin koordiniert Hilfe für Notre-Dame

Die brennende Notre Dame am 15.04.2019

Kölnerin koordiniert Hilfe für Notre-Dame

  • Kulturstaatsministerin hat Auftrag gegeben
  • Koordination der deutschen Hilfsangebote für Notre-Dame
  • Wiederaufbau in fünf Jahren sieht sie "skeptisch"

Die frühere Kölner Dombaumeisterin Barbara Schock-Werner ist am Dienstag (30.04.2019) nach Paris gereist. Sie begleitet Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die sich zusammen mit dem französischen Kulturminister Franck Riester an Ort und Stelle über die Schäden informieren wird, die der verheerende Brand vom 15. April 2019 an der Kathedrale Notre-Dame verursacht hat.

Pariser Kathedrale Notre Dame nach dem Brand (16.04.2019)

Der Brand hat in der Kathedrale große Schäden angerichtet

Grütters hatte die frühere Kölner Dombaumeisterin Professor Schock-Werner beauftragt, die deutschen Hilfsangebote zum Wiederaufbau von Notre-Dame zu koordinieren. Die Architektin und Kunsthistorikerin war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin des Kölner Doms und gilt als international renommierte Expertin auf diesem Gebiet.

Barbara Schock-Werner, ehemalige Kölner Dombaumeisterin, im WDR Interview zum Brand von Notre Dame am 15.4.2019

Die frühere Dombaumeisterin koordiniert Hilfsangebote

Einen Wiederaufbau der Kathedrale in fünf Jahren, wie von Präsident Macron kurz nach dem verheerenden Brand verkündet, sieht Schock-Werner skeptisch. Zunächst benötige Notre-Dame ein Notdach, und zwar eines, unter dem man arbeiten könne.

Die frühere Dombaumeisterin Schock-Werner zum Brand Lokalzeit aus Köln 30.04.2019 04:27 Min. Verfügbar bis 30.04.2020 WDR

Stand: 30.04.2019, 13:51