Kölner sollen ihren neuen Stadtteil mitplanen

KoelnKreuzfeld

Kölner sollen ihren neuen Stadtteil mitplanen

  • Vor 40 Jahren geplant - bis heute kein Spatenstich
  • Neues Stadtviertel für bis zu 3.000 Menschen
  • Frühestens 2024 kann Kreuzfeld bezogen werden

Für den geplanten neuen Stadtteil Kreuzfeld im Kölner Norden will die Stadt die Bürger befragen. Die Verwaltung will wissen, wie sich die Kölner das Stadtviertel vorstellen. Dadurch soll das Neubaugebiet nach den Bedürfnissen und Wünschen der Menschen ausgerichtet werden.

Wie viele Schulen braucht das Viertel? Gibt es genügend Grünflächen? Welche Bus- und Bahnangebote gibt es? Fragen, die von Bürgern aus dem angrenzenden Stadtteil Blumenberg gestellt werden. Ein Leitbild soll verbindliche Auflagen vorgeben, damit mögliche Investoren nicht an den Wünschen der Bürger vorbei planen können. Mitte des Jahres soll die erste Befragung beginnen, wie die Verwaltung jetzt mitgeteilt hat. Der gesamte Planungsprozess wird laut Stadt mehr als zwei Jahre dauern. Die ersten Bewohner könnten frühestens 2024 in das neue Viertel ziehen. Geplant ist, dass künftig bis zu 3.000 Menschen in Kreuzfeld wohnen werden.

Stand: 30.01.2019, 11:52

Weitere Themen