Kölner Messe: Erste Forderung nach öffentlichen Geldern

Das Logo der Köln-Messe

Kölner Messe: Erste Forderung nach öffentlichen Geldern

Die Messe soll eine Finanzspritze von knapp hundert Millionen Euro durch die Stadt bekommen. Das soll am Freitag der Finanzausschuss der Stadt beschließen. Die Messe will damit den Neubau des geplanten Kongresszentrums bezahlen.

Normalerweise hätte die Messe das Projekt aus der eigenen Tasche finanziert. Aber durch die leerstehenden Hallen wegen der Pandemie sind die Kassen leer.

Die Stadt und das Land sollen jetzt einspringen, insgesamt sollen so 120 Millionen Euro fließen.

Pläne für neue Confex-Halle

Das Kongresszentrum für 5.500 Besucher soll 2024 fertig sein. Alle weiteren geplanten Umbau- und Sanierungsarbeiten auf dem Messegelände stehen jetzt erstmal auf dem Prüfstand.

Aus der Politik wurde bereits Zustimmung für diese Finanzspritze signalisiert.

Stand: 30.10.2020, 08:02