Kölner Karneval zeigt Flagge gegen Antisemitismus

Kölner Karneval zeigt Flagge gegen Antisemitismus

Kölner Karneval zeigt Flagge gegen Antisemitismus

  • Flagge zeigen gegen Antisemitismus
  • Gemeinsam mit jüdischen Vereinen und Gemeinden feiern
  • Eine Minute Applaus zum Gedenken

Am Kölner Tanzbrunnen läuft seit zehn Uhr der "Große kölsche Countdown". Für den Sessionsbeginn hatte sich Kölns älteste Karnevalsgesellschaft, die "Grosse von 1823 e.V." etwas Besonderes ausgedacht. Traditionell plant der Verein die Sessionseröffnung für die ganze Familie. Unter dem Eindruck der Vorfälle in Halle hatte sich die "Grosse von 1823 e.V." spontan entschlossen, das ernste Thema Antisemitismus mit auf die Bühne zu bringen. Die jüdische Gemeinde und die "Kölsche Kippa Köpp" waren sofort dabei, als sie gefragt wurden, ob sie mitmachen wollten.

Flagge zeigen

Während der Veranstaltung gab es statt einer Schweige- eine Applausminute. Bands wie Brings, Höhner und Paveier haben spezielle Songs ins Programm aufgenommen und sie unter das Motto des Tages gestellt. Auch den Musikern ist es offensichtlich wichtig, jetzt Flagge zu zeigen.

Jüdische Gemeinden und Vereine informieren

Die jecken Besucher können sich auch rund um das jüdische Leben in Köln und deren jahrhundertelange Geschichte informieren. Die jüdische Gemeinde und der jüdische Karnevalsverein, aber auch das NS-Dokumentationszentrum haben Infostände aufgebaut. Die Karten für den großen "Großen kölschen Countdown" am 11.11. waren schnell restlos ausverkauft.

Stand: 11.11.2019, 13:50