Vision: Kölner Hauptbahnhof soll unter die Erde

Zu sehen ist eine begrünte Bahntrasse, die aus beiden Seiten des Kölner Hauptbahnhofs hinaus führt. Links im Bild ist der Kölner Dom zu sehen.

Vision: Kölner Hauptbahnhof soll unter die Erde

Von Jens Gleisberg

  • Verkehrsplaner diskutieren Pläne für neuen Hauptbahnhof
  • Architekt schlägt unterirdischen Regiobahnhof vor
  • Idee: Parkanlage auf bisherigen Gleisen

Verkehrsplaner und andere Experten diskutieren am Freitag (10.05.2019) in der Industrie- und Handelskammer über die Idee, den Kölner Hauptbahnhof unter die Erde zu legen.

Der Kölner Architekt Paul Böhm will so auf den bisherigen Bahngleisen eine grüne Oase schaffen. Nach seiner Vision soll die Bahnstrecke unterirdisch vom Hauptbahnhof bis nach Deutz führen.

Oberirdisch soll dann eine Parkanlage über die Hohenzollernbrücke bis nach Deutz führen. Vorbild für die Vision Böhms ist eine umgebaute ehemalige Hochbahntrasse in New York. Die High Line ist ein Publikumsmagnet in Manhattan.

Die Vision für eine begrünte Trasse

Das sind die Pläne des Architekten Paul Böhm.

Die begrünte Bahntrasse mit Blick vom Hansaring Richtung Hauptbahnhof und Dom. Auf der grünen Wiese sitzen Leute und auf einem Radweg fahren viele Fahrradfahrer.

Die begrünte Strecke zwischen Hansaring und Hauptbahnhof.

Die begrünte Strecke zwischen Hansaring und Hauptbahnhof.

So sieht der Abschnitt aktuell aus.

Die Hohenzollernbrücke als Parkanlage für Fußgänger und Radfahrer.

So sieht die Bahntrasse aktuell aus.

Das Vorbild in Manhattan - die High Line.

Trennung von Fern- und Regionalzügen

Die bisherige Bahnhofshalle des Kölner Hauptbahnhofs soll zu einer Markthalle mit Geschäften und Kulturangeboten werden. Unterirdisch sollen die Züge des Regionalverkehrs halten. Für die Fernzüge soll ein neuer Bahnhof in Köln-Deutz gebaut werden. Böhm denkt bei dem Projekt an eine langfristige Umsetzung. Der Architekt fordert aber, dass jetzt nichts gebaut wird, was eine spätere Umsetzung unmöglich macht.

Idee erinnert an "Stuttgart 21"

Derzeit gibt es nur die Vision des Architekten, die am Freitag (10.05.2019) mit Experten und dem Publikum in der Industrie- und Handelskammer diskutiert wurde. Die Idee erinnert an das Bahnprojekt "Stuttgart 21". Dort hatte es Bürgerproteste gegen die Verlegung des Hauptbahnhofs unter die Erde gegeben.

Stand: 10.05.2019, 14:44