Kölner Gesundheitsamt überprüft mobiles Testzentrum

Kölner Gesundheitsamt überprüft mobile Testzentren

Kölner Gesundheitsamt überprüft mobiles Testzentrum

Das Gesundheitsamt der Stadt Köln überprüft seit dem Mittag ein mobiles Corona-Testzentrum im Stadtteil Marsdorf. Der Betreiber - ein Bochumer Unternehmen - soll dem Land falsche Zahlen gemeldet haben.

Zwei Ärzte des Kölner Gesundheitsamtes sind vorgefahren. Ihr Ziel: ein Bus vor einem großen Möbelhaus in einem Gewerbegebiet im Kölner Westen. Hier können Kunden und Besucher einen Coronatest absolvieren. Die beiden Mediziner kontrollieren regelmäßig die rund 360 Corona-Testzentren in der Stadt. Vor allem auf die Hygiene wird geachtet.

Meist sind es Hinweise von Bürgern, denen nachgegangen werde, so einer der beiden Ärzte, die anonym bleiben wollen. Doch heute sind die zwei aus einem anderen Grund hier.

Falsche Zahlen ans Land ?

Denn laut einer Recherche von WDR, NDR und der SZ soll der Betreiber der Einrichtung, ein Bochumer Unternehmen mit vielen Teststellen im Land, mehr Tests gemeldet als durchgeführt haben. Und nun prüft das Kölner Gesundheitsamt: Deckt sich die Zahl der Tests mit der Zahl, die das Unternehmen regelmäßig dem Land meldet?

Nach einer halbstündigen Überprüfung kommen die beiden Ärzte aus dem Bus. Zu den Vorwürfen wollen sie nichts sagen. Die Mediziner müssen weiter zur nächsten Kontrolle. Das Bochumer Unternehmen bietet auch in Köln-Holweide und am Breslauer Platz in der Kölner City Corona Tests an.

Stand: 28.05.2021, 13:15