Ford und Bayer: Quarantäne-Regelung für Rückkehrer von Chinareisen

Ford-Betriebsrat kritisiert Unternehmen wegen Stellenabbau

Ford und Bayer: Quarantäne-Regelung für Rückkehrer von Chinareisen

  • Nach China-Reisen: 14 Tage Quarantäne
  • Ford- und Bayer-Mitarbeiter sollen nach Dienstreisen von zuhause arbeiten
  • Maßnahme ist nur vorsorglich

Nach ihrer Rückkehr aus China dürfen Ford-Mitarbeiter die ersten 14 Tage nicht zu ihrer Arbeitsstelle kommen. Sie müssen von zu Hause aus arbeiten. Das Gleiche gilt für Angestellte, die mit China-Reisenden oder Erkrankten Kontakt hatten.

Bayer Konzern spricht nur Empfehlung aus

Konzernzentrale Bayer Leverkusen

Der Bayer Konzern reagiert noch etwas gelassener. Dort ist die zweiwöchige Quarantäne-Zeit keine Pflicht, wird den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aber empfohlen. Beide Unternehmen handeln nach Angaben vom Mittwoch (05.02.2020) vorsorglich.

Bisher hat sich nach Unternehmensangaben weder ein Mitarbeiter von Ford noch von Bayer mit dem Corona-Virus infiziert. In ganz Deutschland sind bislang zwölf Menschen nach einer Infektion mit dem Corona-Virus erkrankt.

Stand: 05.02.2020, 06:30