Kölner Junkies erhalten Hilfe im Bus

Nahaufnahme einer Hand die eine gefüllte Spritze am Arm ansetzt

Kölner Junkies erhalten Hilfe im Bus

Der Neumarkt in Köln - Anlaufstelle für Drogenkonsumenten.
Abhängige sollen medizinische Hilfe in der Nähe erhalten. Da es offenbar keine geeigneten Räume dafür gibt, kommen jetzt Busse zum Einsatz.

Der Kölner Rat (04.04.2019) hat beschlossen, ein mobiles Drogenhilfeangebot in der Nähe des Neumarktes einzurichten. In zwei Bussen sollen Junkies, die bislang ihre Drogen in öffentlichen Anlagen und Hauseingängen konsumieren, ärztliche Hilfe erhalten.

Ursprünglich hatte die Stadt ein Ladenlokal hinter dem Neumarkt für die Betreuung der Drogenabhängigen vorgesehen. Doch die Nachbarschaft und Geschäftsleute haben vehement gegen die Drogen-Klientel in ihrer Nähe protestiert. Und eine andere geeignete Immobilie hat die Verwaltung bislang nicht gefunden. Deshalb hat der Gesundheitsausschuss beschlossen, zwei Busse einzusetzen. Wo genau die stehen sollen, darüber will die Verwaltung noch informieren.

Stand: 05.04.2019, 11:33