Müll und Schrottautos: Kölner melden 40.000 Probleme

Wilder Müll auf einer Grünfläche an der Straße

Müll und Schrottautos: Kölner melden 40.000 Probleme

Von Celina de Cuveland

  • 40 000 Bürgerbeschwerden online
  • Schrottautos und wilder Müll ganz oben auf der Liste
  • Abhilfe häufig noch am gleichen Tag

Schrottautos und wilder Müll - Darüber beschweren sich die meisten Kölner bei der Stadt. Rund 40.000 Probleme haben sie in den vergangenen dreieinhalb Jahren gemeldet - seit die Stadt online ein Beschwerdesystem gestartet hat.

Bürger melden kleine Probleme vor ihrer Haustür

Kaputte Ampeln und Straßenlaternen, verstopfte Gullies, volle Glascontainer - Die Kölner melden der Stadt die kleinen Probleme vor ihrer Haustür. Und die kann offenbar schnell reagieren. Die meisten Probleme würden noch am selben Tag gelöst, sagt Uwe Strecker, Leiter der Kölner Bürgerdienste. Und: Man könne Probleme lösen, von denen man früher nie erfahren hätte.

Auch skurrile Beschwerden kommen an

Strecker erinnert sich an einige sehr skurrile Meldungen. "Einmal wurden wir informiert, weil ein Container drohte umzukippen. Ein anderes Mal haben wir eine Meldung erhalten, weil giftige Raupen des Eichenprozessionsspinners einen Baum auf einem Kinderspielplatz befallen hatten." Die Meldungen werden automatisch in Kategorien sortiert und dann an die zuständige Abteilung bei der Stadt weitergeleitet. Etwa an die Abfallwirtschaftsbetriebe oder das Ordnungsamt.

Stadt für 5.000 Fälle nicht zuständig

Für manche Beschwerden sei die Stadt allerdings nicht zuständig, die werden dann an andere Stellen weiterleiten. Bei etwa 5.000 der 40.000 Beschwerden war das in den vergangenen dreieinhalb Jahren der Fall.

Stand: 28.05.2019, 17:00