100 Millionen für Ausbau des Bahn-Nadelöhrs Köln

100 Millionen für Ausbau des Bahn-Nadelöhrs Köln

Von Udo Bühlmann

  • S-Bahn-Ausbau in Köln geplant
  • Land und Bahn unterzeichnen Vertrag
  • Ausbau dauert zehn Jahre

Die Deutsche Bahn will in den kommenden Jahren den S-Bahn-Ausbau vorantreiben. Am Montag (11.02.2019) unterzeichneten das Land, die Deutsche Bahn und der Nahverkehr Rheinland die Verträge für die Finanzierung. Der Kölner Hauptbahnhof und der Bahnhof in Köln-Deutz werden um Gleise erweitert.

Neue Gleise für mehr S-Bahnen

Ziel ist laut Bahn, das S-Bahnangebot zu verdoppeln. Um dafür Platz zu schaffen, will die Bahn am Kölner Hauptbahnhof und in Köln-Deutz jeweils einen zusätzlichen Bahnsteig mit zwei S-Bahn-Gleisen bauen.

Zusätzliche Bahnstrecken

Kölner Bahngleise

Kölner Bahngleise

So soll die S-Bahnstrecke von Köln nach Bergisch Gladbach zweigleisig ausgebaut werden. Auch in den Bau der Bahnstrecke von Köln-Hansaring nach Hürth-Kalscheuren, der sogenannten Westspange, soll investiert werden.

Erftbahn-Ausbau geplant

Die Strecke der Erftbahn RB38 von Horrem nach Bedburg wird laut Plan elektrifiziert und zu einer S-Bahnstrecke mit 20-Minuten-Takt ausgebaut.

Neue Haltestellen

In Köln-Kalk-West soll ein neuer S-Bahnhaltepunkt angeboten werden. Dort können die Züge der S-Bahnlinien S6 Köln-Essen und die S11 Bergisch Gladbach-Düsseldorf halten. Auch in Köln-Mülheim ist ein neuer S-Bahnhaltepunkt "Köln-Berliner-Straße" geplant.

Mobilität in Köln: Streit um neue U-Bahn-Linie

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 18.12.2018 06:47 Min. WDR 5

Download

Millioneninvestitionen

Für alle Bauprojekte wie zusätzliche Brücken, Gleise und Weichen sind laut Bahn insgesamt mehr als 100 Millionen Euro vorgesehen. Bis alle Projekte fertig sind und mehr Züge fahren, werden voraussichtlich laut Bahn noch rund zehn Jahre vergehen.

Stand: 11.02.2019, 16:01

Weitere Themen