Rettungswagen am Flughafen Köln/Bonn

Kölner Krisenstab hilft schwerstverletzten Menschen aus der Ukraine

Stand: 22.04.2022, 15:55 Uhr

Der Flughafen Köln/Bonn ist einer der zentralen Orte in Deutschland, an denen Menschen mit schwersten Verletzungen aus der Ukraine ankommen. Der Krisenstab der Stadt Köln vermittelt sie an Kliniken in ganz NRW.

Bislang sind 15 schwerstverletzte Menschen aus der Ukraine mit Spezialmaschinen der Bundeswehr eingeflogen worden, darunter auch Kinder und Jugendliche. Von Köln aus werden sie auf Kliniken in ganz Nordrhein-Westfalen verteilt - je nach Spezialgebiet. Mitte der Woche waren beispielsweise auch Kliniken in Bochum und Recklinghausen Ziele von Krankentransporten.

Granaten und Bomben hinterlassen schwere Wunden

Viele Verletzungen sind nach Angaben des Kölner Krisenstabs "kriegstypisch". Sie rühren von Granateinschlägen und Bombenabwürfen. Es sind also Verletzungen, mit denen deutsche Krankenhäuser in der Regel nicht konfrontiert werden. Dabei sei die Bereitschaft der Kliniken, den Patienten zu helfen, hoch. Alle Patienten stammen aus der Zivilbevölkerung.

Der Krisenstab der Stadt Köln rechnet mit zahlreichen weiteren Patienten aus der Ukraine.