Genehmigung fehlt: Kölner Triathlon abgesagt

Köln-Triathlon kurzfristig abgesagt

Genehmigung fehlt: Kölner Triathlon abgesagt

  • Cologne Triathlon Weekend fällt ins Wasser
  • Keine Genehmigung für Schwimmstrecke
  • Tauchgruppe fehlt

Das Cologne Triathlon Weekend an diesem Wochenende fällt sprichwörtlich ins Wasser. Laut Veranstalter fehlt eine fehlende Genehmigung der Stadt Köln für die Schwimmstrecke. Mehr als 3.000 Sportler aus Deutschland sowie dem europäischen Ausland hatten an der 35. Auflage des Kölner Triathlons am Fühlinger See teilnehmen wollen.

Duathlon kommt nicht in Frage

"Die Stadt Köln hat uns heute lediglich einen Duathlon (Laufen, Radfahren, Laufen, Anm. d. Red.) genehmigt. Im Interesse der Teilnehmer/innen sehen wir uns allerdings nicht in der Lage einen Duathlon so kurzfristig, ordnungsgemäß durchzuführen", teilte der Veranstalter am Freitag (30.08.2019) auf seiner Homepage mit.

Tauchgruppe nicht verfügbar

Laut Stadt Köln konnte der Veranstalter eine der Auflagen nicht erfüllen. "Gefordert wird eine Tauchgruppe (zwei Taucher plus ein Einsatzführer), die dann rettend eingreifen kann, weil einer der Schwimmer abtaucht/untergeht. In einem solchen Fall ist man auf Taucher angewiesen, weil in dem aufgewirbelten Wasser eine Person unterhalb der Wasseroberfläche durch Taucher deutlich schneller gefunden werden kann."

Weil der Veranstalter bis zum Freitagmittag keine Tauchgruppe vorweisen konnte, sei die Genehmigung für den Schwimmbereich nicht erteilt worden.

Im Jahr 2017 hatte es beim Köln Triathlon einen Todesfall im Schwimmwettkampf gegeben.

Veranstalter vor Insolvenz?

Noch ist unklar, was aus den bereits bezahlten Startgebühren (zwischen 50 und 250 Euro) wird. Dem Veranstalter, der für das geplante Triathlon-Wochenende nach eigenen Angaben eine sechsstellige Summe ausgegeben hat, drohe die Insolvenz.

Stand: 30.08.2019, 17:31