Gesunkenes Schiff in Köln: Silvesterparty wird verlegt

Gekentertes Partyschiff auf dem Rhein in  Köln

Gesunkenes Schiff in Köln: Silvesterparty wird verlegt

Das am Dienstag (25.12.2018) im Hafen Köln-Niehl gesunkene Partyschiff kann noch nicht geborgen werden. Zunächst muss ein Gutachter klären, warum das Schiff gekentert war.

 

Vermutlich war das Schiff noch bei Niedrigwasser im Hafen in seinem Winterquartier festgemacht worden. Durch den schnell steigenden Pegelstand könnte es dann in Schieflage geraten und gesunken sein, sagte die Feuerwehr nach ersten Untersuchungen.

Silvesterparty muss ausweichen

Als die Feuerwehr am Dienstag (25.12.2018) eintraf, hatte es bereits erhebliche Schräglage und sank innerhalb kurzer Zeit auf Grund des sechs Meter tiefen Hafenbeckens. Nur Oberdeck und Steuerhaus ragten noch aus dem Wasser.

Nach WDR-Informationen sollte das niederländische Schiff zu einer Silvesterparty in Köln auslaufen und war voll ausgebucht. Der Veranstalter muss deshalb jetzt auf ein anderes Schiff ausweichen. Personen waren nicht zu Schaden gekommen. Zwei Besatzungsmitglieder konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Stand: 26.12.2018, 15:12