Schwelbrand am ICE: Kölner Hauptbahnhof war gesperrt

Stand: 05.10.2021, 17:42 Uhr

Wegen eines Feuerwehreinsatzes kam es am Kölner Hauptbahnhof für kurze Zeit zu einer Strecken-Sperrung. Aus einem ICE trat Rauch aus. Störungen gibt es am Dienstag auch aus anderen Gründen.

Pendlerinnen und Pendler im Raum Köln hatten am Dienstagmorgen mit teils massiven Einschränkungen zu kämpfen. Aus einem Waggon eines ICE aus Frankfurt trat am Morgen Rauch aus. Der ICE hätte über Köln und Aachen nach Brüssel fahren sollen, als er auf freier Strecke vor dem Kölner Hauptbahnhof in Brand geriet.

Die Deutsche Bahn und die Feuerwehr sperrten den Hauptbahnhof. Der ICE konnte teilweise in den Bahnhof einfahren, wo alle Passagiere unverletzt den Zug verlassen konnten. Nachdem der Strom von den Gleisen genommen war, konnte die Feuerwehr den hinteren Waggon löschen. Anschließend wurde der Zug zur weiteren Untersuchung zu einem Betriebsbahnhof der Deutschen Bahn gebracht. Die Brandursache konnte noch nicht geklärt werden.

Umleitungen wegen Strecken-Sperrung

Einige Züge mussten dadurch am nächsten Bahnhof die Dauer der Strecken-Sperrung abwarten oder sollten nach Möglichkeit umgeleitet werden, wie die Bahn mitteilte. Mittlerweile ist die komplette Sperrung aufgehoben - der Zugverkehr läuft langsam wieder an. Es seien nur noch "vereinzelte Verspätungen möglich". Betroffen seien die Züge RB24, RB27, RE12/22, S6, S11, S19, RE8 und RE9.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

WDR-Reporter waren vor Ort. "Scheint keine ganz große Sache zu sein im Kölner Hbf", schrieb Michael Heussen bei Twitter. "Kein Rauch mehr aus dem ICE auf Gleis 6. Aber die Bahnsteige werden geräumt."

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Probleme auch durch Bauarbeiten und technische Störung

Störungen gibt es am Kölner Hauptbahnhof aber auch wegen Bauarbeiten. "Es kommt zu hohen Verspätungen und Teilausfällen", so die Bahn am Dienstagmorgen. Betroffen seien die Linien S11, S6, S12, S19 und RE1 (RRX). Die Störung durch die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Freitag andauern.

Außerdem kam es laut Bahn am Dienstagmorgen am Bahnhof Köln Süd zu einer technischen Störung mit weitreichenden Folgen. "In der Folge kommt es jetzt zu Verspätungen. Kurzfristige Änderungen im Zuglauf möglich." Betroffen seien die Züge RB24, RE8, RE9 und RE12/22.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Weitere Themen