Köln: Falsche Polizisten bei Geldübergabe geschnappt

Schemenhafter Umriss eines Mannes an einem Telefon

Köln: Falsche Polizisten bei Geldübergabe geschnappt

  • Falsche Polizisten in Köln bei Geldübergabe geschnappt
  • Opfer informierte verwandten Polizisten
  • Mutmaßliche Täter aus Kamen

Bei der vereinbarten Geldübergabe auf einem Supermarktparkplatz in Köln-Porz hat die Polizei am Donnerstag (09.07.2020) drei falsche Polizisten festgenommen. Die mutmaßlichen Täter hatten einen 70 Jahre alten Mann aufgefordert, eine fünfstellige Geldsumme auf dem Vorderreifen seines Autos zu deponieren und wegzugehen. Was sie nicht wußten: der Senior hatte seinen Verwandten, einen jungen Polizeikommissar, sofort informiert.

Polizei prüft Zusammenhänge mit weiteren Taten

Bei der Übergabe schlugen die Beamten zu: als ein 28-jähriger mutmaßlicher Täter auf das Auto zuging und den Umschlag mit dem Geld nehmen wollte, nahmen die Beamten ihn und zwei weitere Männer, die einem Auto saßen, fest. Die mutmaßlichen Täter kommen aus Kamen. Die Polizei prüft jetzt Zusammenhänge mit weiteren Taten und möglichen Hintermännern.

Stand: 10.07.2020, 17:03

Weitere Themen