Verteilung von übrigen Impfdosen: Ethikkommission in Köln erstellt Priorisierungsliste

Symbolbild: Coronaimpfung

Verteilung von übrigen Impfdosen: Ethikkommission in Köln erstellt Priorisierungsliste

Die Ethik-Kommission der Stadt kümmert sich ab Freitag auch darum, dass schwer erkrankte Menschen und Risikogruppen schneller einen Corona-Impftermin bekommen.

Das wurde auf einer Pressekonferenz nach der Sitzung des Krisenstabes am Freitag bekannt.

Betroffene, die sich bei der Ethikkommission melden, bekommen umgehend einen Fragebogen zugeschickt. Daran machen die Mitglieder der Kommission fest, in welcher Priorisierungsgruppe sie eingruppiert werden.

Kommission hat Vorgaben für Priosierungsgruppen entwickelt

Die Kommission, in der Ärzte und andere Fachleute sitzen, hat dazu Vorgaben entwickelt. Wer dringend eine Impfung benötigt, zum Beispiel jüngere krebskranke Menschen, kommt auf eine Liste.

Wenn im Impfzentrum in der Kölnmesse dann absehbar Impfdosen übrig bleiben, wird diese Liste abtelefoniert. Wer disponibel ist, kann sofort geimpft werden.

Stand: 12.02.2021, 18:16