E-Scooter-Kontrollen in Köln: Viele Verstöße

E-Roller

E-Scooter-Kontrollen in Köln: Viele Verstöße

  • Knöllchen und Strafanzeigen gegen Fahrer von E-Scootern
  • Zu viel Alkohol, fehlende Zulassung, keine Versicherung
  • Erste große Polizeikontrolle in Köln

Die Kölner Polizei hat am Mittwochabend (10.07.2019) die Fahrer von E-Scootern kontrolliert. Bilanz: Zwei Strafanzeigen, 22 Verwarngelder, ein kassierter Führerschein. Fast die Hälfte der überprüften E-Scooter-Fahrer hielt sich laut Polizei nicht an die Regeln.

Sie waren ohne Versicherung und ohne Zulassung unterwegs, hatten zu viel Aklohol getrunken, fuhren zu zweit auf dem elektrischen Tretroller oder kurvten auf Gehwegen herum.

Kölner Polizeipräsident fordert mehr Schutz vor Verletzungen

Der Kölner Polizeipräsident Uwe Jakob kritisiert, dass E-Scooter-Fahrer leichtfertig Unfälle riskieren. Er fordert die Verleihfirmen auf, den Mietern von E-Scootern künftig Helme zur Verfügung zu stellen, um sie vor schweren Verletzungen zu schützen.

Stand: 11.07.2019, 08:56