Umweltaktivisten blockierten Tagebau Garzweiler II

Räumung der Demonstration

Umweltaktivisten blockierten Tagebau Garzweiler II

Von Britta Kuck

  • Zufahrtswege zu Kraftwerk wurden blockiert
  • Betriebsablauf von RWE sollte gestört werden
  • Auch für Sonntag waren Proteste geplant

Mit Mahnwachen und Sitzblockaden haben sich am Samstag (24.08.2019) rund 150 Demonstranten an Protesten im Rheinischen Braunkohlerevier beteiligt. Die Aktionen verliefen friedlich. Die Umweltaktivisten wollten den Betriebsablauf von RWE stören. An elf Braunkohle-Standorten wurden Mahnwachen gehalten.

Weitere Proteste angekündigt

Mehrere kleine Gruppen des Aktionsbündnisses "Kohle ersetzen" hatten Zufahrtswege zu einem Braunkohlekraftwerk von RWE in Grevenbroich-Frimmersdorf blockiert. Einige Lkw mussten deswegen Umwege in Kauf nehmen.

Polizei beobachtet Demonstranten

Sitzblockade am Kraftwerk Frimmersdorf

Die Polizei forderte die Demonstranten auf, die Blockaden aufzulösen. Als diese nicht reagierten, wurden sie von den Beamten weggetragen. Gegen 16 Uhr war dann der sogenannte Skywalk, der Haupteingang, geräumt.

Mira Jäger, Sprecherin von "Kohle ersetzen" sagte dem WDR kurz vor der Aktion, die Demonstranten würden sich zwar nicht an Schienen oder Braunkohlebaggern anketten, aber: "Diese Blockaden sollen in den Betriebsablauf eingreifen und ihn stören, so dass RWE nicht einfach so weitermachen kann wie jetzt."

Forderung an Politik: Handeln gegen Klimawandel

Polizei formiert sich zur Räumung einer Zufahrt, Demonstranten sitzen auf der Straße

Vorbereitung auf die anstehende Räumung

Auf bunten Bannern waren Schriftzüge wie "Raus aus der Kohle, rein ins Vergnügen" zu lesen. Damit wollen die Demonstranten die Politik auffordern, mehr gegen den Klimawandel zu unternehmen. Die bisherigen politischen Maßnahmen seien unzureichend, finden die Umweltaktivisten.

Die Polizei ist am Wochenende mit Hundertschaften im Einsatz. Dennoch geht sie - wie auch RWE - davon aus, dass die Proteste friedlich verlaufen werden und es nicht zu größeren Auseinandersetzungen zwischen Umweltaktivisten und der Polizei kommen wird.

Die Proteste rund um den Braunkohletagebau Garzweiler sollen bis Sonntagmittag andauern. Es ist das zehnte Klimacamp im Rheinischen Revier.

Klimacamp Erkelenz-Kückhoven

02:36 Min. Verfügbar bis 24.08.2020

Stand: 24.08.2019, 16:04